Schleifen, Polieren, Satinieren, Hammerschlag & Co. Als Polierer geben wir Ihren Produkten oder Werkzeugen den letzten Schliff. Im wahrsten Sinne des Wortes. Dabei reicht unser Dienstleistungsportfolio von der unverbindlichen Beratung über die Entwicklung individueller Bearbeitungsprozesse bis zur Umsetzung an den Werkstücken. Wir machen echte Handarbeit – ausschließlich. Fachliche Herausforderungen spornen uns zu Höchstleistungen an. Und wenn Sie darüber hinaus Unterstützung benötigen, z.B. hinsichtlich An- und Abtransport der Teile, so haben wir immer ein offenes Ohr.

Mehr erfahren? Einfach Schaltfläche klicken oder nach unten scrollen…

Beratung und Entwicklung

Dummies um einen Tisch im Meeting
Getriebe aus Messing

Beratung

Spritzgusswerkzeug, Interieurteil eines Fahrzeugs oder Kunstgegenstand? Flächen, Kanten oder Radien? Rohmaterial, Halbzeug oder Fertigteil? Stahl, Alu, Kupfer, Messing oder Carbon? Was soll erreicht werden?

Das sind nur ein paar erste Fragen. Die Antworten darauf werfen meist weitere Fragen auf. Und das kann schnell beliebig komplex werden.

Für jedes Werkstück und jede Anforderung ist daher eine individuelle Betrachtung notwendig. Je anspruchsvoller das Ziel, desto sorgfältiger muss die Vorbereitung sein.

Wir helfen Ihnen gerne und beraten Sie was technisch machbar und sinnvoll ist. Das gilt auch für die Wirtschaftlichkeit.

Entwicklung von Bearbeitungsprozessen

Bei besonders wertvollen Werkstücken und Kleinserien ist oft eine weltweit einzigartige Beschaffenheit der Oberfläche gewünscht (z.B. betreffend Hochglanz, Strich, Rautiefe, etc.). Und diese Einzigartigkeit soll auch als solche erkennbar sein. Dies gilt zum Beispiel oft für

  • Kunstgegenstände, exklusive Möbelstücke und handgefertigte Sammlerwaffen
  • Pokale und Medallien
  • Sichtbare Interieurteile besonders exquisiter Fahrzeuge, Flugzeuge und Yachten

In solchen Fällen entwickeln wir in enger Abstimmung mit dem jeweiligen Kunden detaillierte, wiederholbare Bearbeitungsprozesse. Diese führen in höchster Qualität zum gewünschten Ergebnis ohne von anderen kopierbar zu sein.

Vorbereitung und kleinere Reparaturen

Bevor die eigentliche Politur stattfinden kann sind oft Vorbereitungen nötig. Dazu gehören auch manchmal kleinere Reparaturen. Ein paar Beispiele:

  • Entgraten zur Beseitigung von Graten, d.h. scharfen Kanten, Auffaserungen oder Splitter aus vorhergehenden Produktionsschritten
  • Einebnen, d.h. Glätten oder auch Feinplanieren durch Schruppen (grob) oder Schlichten (fein) zur Beseitigung von Fräs- oder Härtespuren, Schweißnähten sowie unerwünschter Wellen oder Riefen
  • Schweißen, z.B. Präzisionsschweißen zum Schließen kleiner Lunkerlöcher bis hin zur Beseitigung größerer Kratzer

Wir legen hierbei höchsten Wert auf Präzision. Denn gute Vorbereitung des Werkstücks stellt eine kritische Voraussetzung für den Erfolg der weiteren Bearbeitung dar.

Bild eines Arbeiters, der ein in einen Schraubstock eingespanntes Metallstück feilt

Schleifen, Polieren, Satinieren, Hammerschlag & Co.

Hochglanz Werkzeug
Gestrahlte Oberfläche

Schleifen

Das Schleifen dient in erster Linie dazu, Fehler der Oberflächenstruktur wie Riefen, Kratzer, Lunkerlöcher oder Einschlüsse durch Abtragen der obersten Materialschicht zu beseitigen.

Schleifen erfolgt durch verschiedene Methoden des Läppens oder Honens.

Die Oberfläche ist nach dem Schleifen eher stumpf. Daher wird sie in der Regel danach poliert oder satiniert.

Polieren

Beim Polieren wird der Zustand der polierten Oberfläche von einer matten zu einer glänzenden Fläche verändert. Also von geringer zu stärkerer Lichtreflexion.

Hierbei ist unter anderem der gewünschte Glanzgrad entscheidend. Bei einer Hochglanzpolitur reflektiert die Oberfläche nahezu 100% des einfallenden Lichts, d.h. sie beginnt zu spiegeln.

Poliert wird entweder mittels einer sog. Strichpolitur (grob – fein) wobei jeweils eine bestimmte sog. Rautiefe zu erreichen ist. Letztere ist wiederum für den Glanzgrad verantwortlich.

Elektro- oder Plasmapoliturverfahren wenden wir nicht an. Diese elektrochemischen Methoden entsprechen weder unserem Verständnis von Handarbeit noch dem des Umweltschutzes.

Satinieren

Beim Satinieren wird – im Gegensatz zum Polieren – der Zustand einer glänzenden oder unregelmäßigen Oberfläche zu einer gleichmäßig matten Fläche verändert. Also von starker zu geringerer Lichtreflexion.

Satiniert wird entweder durch Bürsten oder durch Strahlen. Beim Strahlen sind das eingesetzte Strahlmittel (z.B. Korund, Granatsand, Glasperlen, Trockeneis oder Kunststoff), dessen Körnung, der Strahldruck und -abstand entscheidend für das Ergebnis.

Auch hier ist eine bestimmte  Rautiefe zu erreichen. Diese erzeugt wiederum den gewünschten (geringeren) Glanzgrad.

Hammerschlag und Co.

Beim Hammerschlag wird die betreffende Oberfläche vorbereitet, z.B. geschliffen oder gebürstet. Dann wird mit dem Hammer gezielt ein Muster ganz nach Kundenwunsch eingeschlagen. Danach wird die Oberfläche bei Bedarf noch nachgearbeitet.

Der Hammerschlag erfordert nicht nur viel Kraft und Ausdauer. Er erfordert auch außerordentliches Können und Geschicklichkeit. Hier kommt es wirklich auf das „wo“ (Abstände, Dichte, Verteilung) und „wie“ (Hammertyp, Beulentiefe, Einschlagswinkel, etc.) an.

Sprechen Sie uns an wenn  Sie Interesse an einer so außergewöhnlichen Oberflächenbearbeitung wie dem Hammerschlag haben. Vielleicht haben Sie ja auch andere Ideen. Wie wäre es denn z.B. mit einer Kettensäge als Bearbeitungswerkzeug?

Materialien und Werkstücke

Materialien

Wir bearbeiten Werkstücke, die vorwiegend aus folgenden Materialien bestehen:

  • Stahl
  • Aluminium
  • Stahl- und Alu-Legierungen
  • auf Wunsch weitere Stoffe wie Kupfer, Zinn, Messing, Carbon, etc.

Werkstücke

Die bearbeiten Werkstücke sind fast immer wirklich einzigartig:

  • Werkzeuge, z.B. Spritzgusswerkzeuge
  • Halbzeuge oder Fertigteile in Form hochwertiger Interieur- oder Exterieur-Teile für ausgesucht exquisite und zumeist in Handarbeit montierte
    • Fahrzeuge (Autos / LKW / Motorräder)
    • Flugzeuge / Helikopter
    • Schiffe / Yachten
  • Sonderteile, z.B.
    • Kunstobjekte (Möbel / Accessoires) wie Schatullen, Truhen, Schränke, Safes, etc.
    • Sammlerwaffen, z.B. Dolche, Messer, aber auch Pistolen, Gewehre, Vorderlader oder Kanonen
    • Memorabilien und Erfolgsinsignien, z.B. Pokale oder Medallien

Wir träumen davon, eines Tages auch Teile einer Weltraumrakete polieren zu dürfen. Oder eines Satelliten, einer Raumstation oder gar eines Außenpostens auf einem anderen Planeten.

Space X Rakete

Transport der Werkstücke

Durch den Kunden

Ein Transport des Werkstücks durch den Kunden ist oftmals am schnellsten und wirtschaftlichsten. Besonders wenn der Kunde über einen eigenen Fuhrpark verfügt oder bereits eng mit einer Spedition zusammenarbeitet.

Das vereinfacht auch die Frage einer Transportversicherung für das Werkstücks. Denn der Kunde kennt dessen Wert am allerbesten.

Die möglichen Anliefer- und Abholzeiten finden Sie auf unserer Kontaktseite.

Durch uns

Möchte sich der Kunde nicht selbst um den Transport des Werkstücks kümmern, so übernehmen wir gerne diese Verantwortung.

Wir arbeiten mit zuverlässigen Speditionen zusammen. So können wir schnell und flexibel reagieren.

Wir schließen für Ihr Werkstück immer eine Transportversicherung ab. Neben den Maßen und dem Gewicht des Werkstücks benötigen wir daher auch Angaben über den zu versichernden Wert. Über die Transportversicherung hinaus lehnen wir aber jede Haftung für den Transport oder eventuelle Folgeschäden für Beschädigung oder Verlust von Werkstücken ab.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der FAQ-Seite für organisatorischen Themen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*