FAQs zu fachlichen Themen

Fragen und Antworten zu ein paar wichtigen fachlichen Themen.

Die Rautiefe ist ein Kennwert für die Rauheit einer Oberfläche. Sie wird i.d.R. in Mikrometer angegeben.

Sehr vereinfacht dargestellt ist die Rautiefe die durchschnittliche Differenz zwischen höchsten und tiefsten Punkten im gemessenen (abgetasteten) Bereich auf der Oberfläche eines Profils.

Die Rauheit einer Oberfläche entscheidet über deren Reflektion des Lichts und damit über den Glanzgrad.

Glanz ist die optische Eigenschaft einer Oberfläche, Licht ganz oder teilweise spiegelnd zu reflektieren. Ist eine Oberfläche nicht glänzend, weil sie Licht diffus reflektiert, so nennt man dies Mattheit.

Die Maßeinheit in der Glanz gemessen wird ist GU (englisch gloss units bzw. Glanzeinheit). GU wird umgangssprachlich auch als Glanzgrad bezeichnet.

Glanz wird mit einem Glanzmessgerät gemessen. Auf Basis der gemessenen GU wird in Hochglanz, Mittelglanz und Mattglanz unterschieden, wobei teilweise auch noch in seidenglänzend oder seidenmatt unterteilt wird.

Lunker ist ein Begriff aus der Metallurgie und bezeichnet einen bei der Erstarrung gegossener Teile entstandenen Hohlraum. Oft werden aber auch auf andere Weise entstandene Hohlräume im Metall (fälschlicherweise) so bezeichnet.

Lunker sind ein Kennzeichen für mangelhafte Materialqualität.

Befinden sich Lunker im Metall, so können sie auch im Bereich der Oberfläche auftreten. Wird dann eine solche Oberfläche behandelt, z.B. poliert, so werden dadurch die Lunker geöffnet. Auf der Oberfläche entstehen kleine Krater, d.h. Lunkerlöcher.

Ist das ganze Metall von Lunkern durchzogen, so ist eine zielführende Bearbeitung der Oberfläche unmöglich, da durch die Bearbeitung selbst immer neue Lunkerlöcher entstehen.

Ein Werkstück mit Lunkern kann daher schrottreif sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*